ECO 2: Dortmund eSports e.V. als Vorbild in der Region

Esport Connect Podcast #2

Wir begrüßen euch im Neuen Jahr gleich mit einem frischen Podcast. In dieser zweiten Episode des Esport-Connect-Podcasts begrüßen wir herzlichen Peter Kistner, den stellvertretenden Vorsitzenden des Dortmund eSports e.V. Peter ist dort für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig, gibt aber auch gerne Tipps, wenn Fragen zu Spielen wie League of Legends aufkommen.

Im Gespräch mit uns erzählt er, wie der Dortmunder Verein zustande kam und was man dort tun kann: Gegründet im Mai 2018 erfreut sich der Verein großer Beliebtheit in der städtischen Szene und möchte Spielern aus allen Schichten die Möglichkeit geben, sich auszutauschen, miteinander zu spielen und besser zu werden. Dementsprechend richtet man auch Turniere aus oder bietet Coachings an. Dabei geht es nicht nur um gemeinsames Zocken. Der Dortmund eSports e.V. beteiligt sich auch aktiv an der Jugendarbeit und versucht, das soziale Gefüge in Dortmund zu stärken.

Das Projekt ist eines der ersten im Ruhrgebiet und das erste seiner Art in Dortmund. Aus diesem Grund kann es gerade bei der Gründung eines Esport-Vereins zu Komplikationen kommen, wie Peter berichtet. Dennoch ist der Aufwand auf jeden Fall die Mühe wert, um so das Phänomen Esport in die Mitte der Gesellschaft zu rücken.

Links aus dem Podcast:

zur Webseite von Dortmund eSports e.V.

zum Facebook Profil

zum Twitter Profil

zum Discord Server

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
mood_bad
  • Keine Kommentare vorhanden.
  • chat
    Kommentar erstellen